12 Okt 2011

Die wichtigsten Neuerungen bei Windows 8

Posted by

Nachdem Windows 7 bis zum heutigen Tage fast 350 Millionen mal verkauft wurde, stellte sich schon seit geraumer Zeit die Frage nach dem Nachfolger. Diese kann seit Juni dieses Jahres weitgehend beantwortet werden. Der neue Teil der Microsoft Windows Serie, Windows 8, wird aller Voraussicht nach im Jahre 2012 erscheinen und bringt eine Reihe von Neuerungen mit sich, von denen die wichtigsten im Folgenden vorgestellt werden:

Unterstützte Plattformen

Windows 8 wird auf PC und Tablet lauffähig sein und unterstützt damit auch Gestensteuerung sowie Touch-Bedienung. Um endlich auch auf Tablets konkurrieren zu können, wird auch die ARM-Prozessorarchitektur unterstützt werden, die bei vielen Android-Tablets verwendet wird.

Veränderte Oberfläche

Microsoft wird mit dem Betriebssystem Windows 8 erstmals (in der Standard-Oberfläche) auf die seit Windows 95 übliche Taskleiste sowie auf den Start-Button verzichten. Stattdessen wird den aus Windows 7 Phone bekannten „Live Kacheln“ eine größere Bedeutung zukommen. Das neue Windows 8 wurde von Grund auf neu überdacht und soll mit dem sogenannten Metro-UI neue Standards in Sachen Bedienkomfort setzen. Der gewohnte Windows Desktop wird damit in Zukunft nur noch eine untergeordnete Rolle spielen – der Nutzer kann aber jedenfalls darauf umsteigen, falls ihm das neue Metro nicht gefällt.

USB 3.0 Unterstützung

Offiziell bestätigt ist außerdem die Unterstützung des USB 3.0 Datenübertragungsverfahrens. USB 3.0 arbeitet bis zu zehnmal schneller als sein Vorgänger USB 2.0 und kann Geräte wesentlich zügiger aufladen, da bis zu 80 % mehr Strom übertragen wird. Experten gehen davon aus, dass schon im Jahre 2015 beinahe jeder Computer mit USB 3.0 ausgestattet sein wird.

Integrierter Download Store

Eine weitere Neuheit ist die Installation eines Download Stores im Betriebssystem. Nach dem Vorbild von Apples „App Store“ soll es somit möglich sein, das Betriebssystem Windows 8 durch kostenpflichtige und kostenfreie Software zu erweitern. Trotzdem wird es weiterhin auch die traditionelle Art der Software-Installation als Alternative geben.

Optimierter Windows Explorer

Da knapp 80 % der Arbeiten mit dem Windows Explorer aus „einfügen, kopieren und ausschneiden“ bestehen, sollen diese Funktionen in Zukunft mithilfe der als „Copy Job“ bezeichneten Funktion optimiert werden. Die Copy Jobs erlauben es, Dateien noch einfach und schneller von A nach B zu kopieren, zudem sollen zeitgleiche Kopiervorgänge enorm beschleunigt werden. Gerüchten zufolge werden Funktionen, die vom Sprung von Windows Vista zu Windows 7 weggefallen sind, wieder integriert werden.

Fazit

Wie so oft gibt es auch Kritik, dass die großartigen Neuerungen ausbleiben. Ein Blick in die Geschichte von Windows zeigt aber, dass nicht unbedingt die radikalen Veränderungen (Windows Vista) sondern eine schrittweise Weiterentwicklung (Windows 7) für Zufriedenheit bei den Nutzern sorgten. Ob die Nutzer von Windows 8 mit seiner neuen Oberfläche begeistert sein werden, wird sich dann wohl erst in der Praxis zeigen – bisher hat Windows 8 mit Metro gespaltene Reaktionen hervorgerufen.

Dies ist ein Gastbeitrag von Thomas. Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, kannst du auf seinem Technik-Blog weitere Informationen aus der Welt der Technik finden.

Kommentare

Ich bin schon gespannt auf Windows 8 und vor allem auf den integrierten Store.

Ich freue mich auch auf Windows 8. Die neuen Funktionen, das Design und der Store.. Ich kann es kaum erwarten!

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar:

Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On Google PlusCheck Our Feed